Ich bin Sophie Scholl – Instagram Projekt über die letzten Monate

Aus Social Media Manager
Version vom 23. Juni 2021, 14:58 Uhr von JuliaP (Diskussion | Beiträge) (Umsetzung und Inhalt)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Instagram Projekt
Originaltitel @ichbinsophiescholl
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 04. Mai 2021
Regie Tom Lass
Social-Media-Regie Suli Kurban
Produktion Sommerhaus Filmproduktion,
Vice,
Unframed
Redaktion Susanne Gebhardt (SWR),
Ulrich Hermann (SWR),
Lydia Leipert (BR)
Besetzung
  • Luna Wedler: Sophie Scholl
  • Max Hubacher: Hans Scholl
  • David Hugo Schmitz: Alexander Schmorell
  • Timur Bartels: Willi Graf
  • Thomas Prenn: Christoph Probst
  • Eckhard Greiner: Kurt Huber
  • Caroline Hartig: Traute Lafrenz

Instagram-Projekt

Ich bin Sophie Scholl ist ein Instagram-Projekt von SWR und BR, dass anlässlich des 100. Geburtstags von Sophie Scholl (* 9. Mai 1921 in Forchtenberg; † 22. Februar 1943 in München) im Jahr 2021 entstand. Auf dem Instagram Kanal @ichbinsophiescholl können die User seit dem 4. Mai 2021 die letzten zehn Monate der Widerstandskämpferin der Weißen Rose täglich verfolgen und in nachempfundener Echtzeit miterleben.

Entstehung

Die Idee und Weiterentwicklung des Projekts entstand in der Geschichtsredaktion des SWR.
Die Sommerhaus Filmproduktion, Vice Media sowie Unframed Productions produzieren die Instagram-Serie für SWR und BR. Der Anlass stellt der 100. Geburtstag von Sophie Scholl dar.
Die Inhalte richten sich nach den historischen Ereignissen des Lebens von Sophie Scholl sowie den Ereignissen im Zeitraum von der Ankunft in München am 4. Mai 1942 bis zu der Hinrichtung am 22. Februar 1942.
Die Historikerinnen Dr. Barbara Ellermeier ("Sophie Scholl - Lesen ist Freiheit") und Dr. Maren Gottschalk ("Schluss. Jetzt werde ich etwas tun. Die Lebensgeschichte der Sophie Scholl") übernahmen die historische Prüfung der zuvor zusammengetragenen Inhalte der Macher*innen.
Unter der Regie von Tom Lass wurden die Spielszenen in Berlin und München gedreht. Die Social-Media-Regie übernahm Suli Kurban.<ref>SWR: Wie entstand der Instagram-Kanal von Sophie Scholl? abgerufen am 23.06.2021</ref>

Umsetzung und Inhalt

Das Projekt beginnt mit Sophie Scholl's Aufbruch von Ulm nach München, wo sie ihr Biologie und Philosophie Studium an der Ludwig-Maximilians-Universität [1] anfängt. Die Zuschauer sehen Sophie dabei zu, wie sie sich selber und ihre Umgebung filmt und dabei scheinbar zu ihren Followern spricht. Damit die Zuschauer einen ersten Einblick in ihr Umfeld bekommen, sind drei Bildposts in dem Instagram-Feed zu sehen. Hierbei werden ihre Schwester, Inge Scholl, ihr Freund, Fritz Hartnagel und ihr Bruder, Hans Scholl in kurzen Sätzen vorgestellt und der Bezug zu Sophie Scholl beschrieben. In München angekommen, wird sie von ihrem Bruder Hans Scholl abgeholt. Anschließend folgen täglich neue Bildposts und Videos sowie Storys, in denen Sophie beschreibt wie sie sich in München fühlt, wie die Kurse in der Universität sind und welche neuen Leute sie kennenlernt. Dabei gibt es häufig auch direkte Fragen an die realen Zuschauer im Netz, die von dem Account "@ichbinsophiescholl" teilweise im Kommentarbereich weitergeführt werden. Die Zuschauer/Follower nehmen demnach nicht nur passiv an der Geschichte teil, sondern können auch aktiv in den Kommentaren mit dem Account kommunizieren. Hierbei wechselt der Account, je nach Fragestellung, zwischen der Antwortperspektive von Sophie Scholl und der Perspektive des Projekts.

Quellen

  1. Sophie Scholl abgerufen am 19.05.2021.
  2. ichbinsophiescholl abgerufen am 19.05.2021.
  3. https://www.swr.de/unternehmen/ich-bin-sophie-scholl-entstehung-100.html, abgerufen am 19.05.2021.
  4. https://www.br.de/presse/inhalt/pressemitteilungen/ich-bin-sophie-scholl-100.html, abgerufen am 19.05.2021.
  5. Hans Scholl abgerufen am 23.06.2021